Mediterrane Kost schützt Herz und Gefäße

In einer großen Studie wurden 7.447 Teilnehmer im Alter von 55 bis 80 Jahren in 3 Gruppen aufgeteilt, von denen sich die eine fettarm und die anderen beiden mediterran ernähren sollte. Eine der beiden mediterranen Gruppen nahm täglich 4 Esslöffel natives Olivenöl extra zu sich und die andere 30 g Walnüsse, Haselnüsse und Mandeln. Alle Teilnehmer wurden regelmäßig diätisch beraten. Der primäre Endpunkt war die Kombination aus Myokardinfarkt, Schlaganfall und kardiovaskulär bedingter Tod, welcher bei mediterraner Kost 30 % seltener auftrat. Die Hazard Ratio in der Olivenöl-Gruppe lag bei 0,69 und bei der Nuss-Gruppe bei 0,72. Auch einzeln betrachtet gab es in beiden Gruppen der mediterranen Kost Vorteile hinsichtlich Diabetes, Dyslipidämien, Hypertonie, BMI und Taillenumfang.

Fazit: Eine mediterrane Kost ist der fettarmen Diät hinsichtlich kardiovaskulärem Risiko, aber auch auf weitere Erkrankungen bezogen, deutlich überlegen. Gerade natives Olivenöl enthält besonders viele antioxidative und antiinflammatorische Substanzen, welche vielseitig protektiv wirken.

 

Quelle: Estrich R et.al. Primary prevention of cardiovascular disease with mediterranean diet supplemented with extra-virgin olive oil or nuts. N Engl J Med. 2018;378:e34